Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/cathionelle

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kurzfristig

 
...so, jetzt bin ich kurzfristig hierhin gezogen, zu myblog. eigentlich komme ich von "wordpress", muss mich aber noch um ne gescheite domain und nen host kümmern. Zum Glück konnte ich alle alten Einträge von wordpress retten! Heute abend werde ich wohl noch etwas mehr posten! Bis dann!

 

P.S. Der Header mit dem Patrick da oben ist von mir, selbst gepixelt also bitte nicht klauen oder so  

18.2.08 16:56


Kuchenessen nachts um halb eins...

Komme gerade von der Spätschicht und habe mich gleich mit einem Stück Kuchen vor den PC gesetzt, um mir den Frust wegzufressen und den Ärger von der Seele zu schreiben.

"Bekanntlich" arbeite ich ja in der *Krossen Krabbe* (möchte anonym bleiben ), um die Zeit des Wartens auf meinen Studienplatz (habe ihn schon; am 19.03. geht´s los!) sinnvoll zu nutzen. Mir macht die vielleicht etwas eintönige, aber für meinen Grübelkopf fast schon meditative, entspannende Arbeit im Café sehr viel Spaß, die Kollegen sind (bis -leider- auf wenige Ausnahmen) sehr nett, und die Gäste meistens auch

Meistens. Bis auf den Choleriker heute.

Das folgende ist meine leicht veränderte "Gegendarstellung": 

"Um ca. 22.30 stand ich hinter der Theke und war mit dem ausräumen der Spülmaschine und Kuchendekorieren beschäftigt.
Im Augenwinkel bemerkte ich einen Herren mit weissem Bart und eine Dame, die sich darüber berieten, was sie

bestellen wollten.
Einige Male hörte ich die Worte "[Spezielle Kaffeesorte, anonym ] ". Mir fiel auf, dass der Herr einen hochroten Kopf hatte.
Ich wartete noch einige Minuten, bis sich die Gäste auf eine Bestellung geeinigt hätten und zu meiner Kasse gingen.
"Guten Tag, Was darf ich ihnen  anbieten" begrüßte ich sie. Der Mann rief mir seine Bestellung "[Spezielle Kaffeesorte, anonym ]" zu.

Ich wollte nach der gewünschten Größe und ob sie das Getränk hier trinken oder mitnehmen wollten fragen.
Die Worte des Mannes kann ich nur noch dem Sinn nach wiedergeben.
"Hopp, hopp mach schon" oder "Wirds bald, Kindchen" herrschte er mich an, als sei ich begriffstutzig, ohne auf meine

Fragen einzugehen.
Er wollte sich gerade abwenden und zu seinem Tisch gehen.
"Entschuldigen sie bitte, ich muss erst kassieren!" sagte ich , schon etwas panisch, da ich ja für meine Kasse

verantwortlich bin und uns immer eingeschärft wurde, zuerst die Bestellung aufzunehmen und zu kassieren.*
Ich dachte in den ersten Augenblicken noch, sie würden annehmen, dass sie an der Haupt-Kasse zahlen sollten.
 Sie wandten sich sofort ab und machten auch keine Anstalten, zu bezahlen.
Der Mann wunderte sich, dass er erst bezahlen sollte; dem Sinn nach unterstellte er mir, ich würde einfach kassieren

"ohne die Ware zu liefern". Wahrscheinlich ist er es nicht gewohnt, erst an der Theke zu zahlen und sich dann die  

Getränke bringen zu lassen.
Zu dem Zeitpunkt, dachte ich immer noch es wäre alles in Ordnung; mir war sein von vorneherein cholerisches

Auftreten jedoch unangenehm und ich hatte Angst (ich dachte erst, er würde scherzen und eine Art "älterer Herr

scheucht Kellnerin" versuchen).
Dazu sagte er noch, dass  er den [Spezielle Kaffeesorte, anonym ] zurückgehen lassen würde, wenn er nicht perfekt werden würde.
Dann verlangte er, dass ich den Eiswürfelmixer auf diese und jene Art und Weise zum Herstellen seine Getränks nutzen

solle, woraufhin ich ihn darauf aufmerksam machte, dass ich den von ihm bestellten "[Spezielle Kaffeesorte, anonym ]" und nicht einen

"[andere spezielle Kaffeesorte, anonym ]" machen  würde.
Kurz danach rief er einen vorbeilaufenden Kollegen zu sich und verlangte den Geschäftsführer.
X. war an diesem Abend zuständig und redete mit dem Gast. Nebenbei machte ich den [Spezielle Kaffeesorte, anonym ] fertig und X.

überreichte dem Gast das Getränk.

Von sehr vielen Gästen bekomme ich ein höchst positives Feedback. "Mit viel Liebe gemacht" oder "Oh, wie süß" höre

ich oft. Ich bin ruhig und höflich, auf meine eigene Weise kann ich die Gäste für mich gewinnen.
Aber dieser Mann ist entweder wegen eines Missverständnisses wütend auf mich oder er hat meine Nervosität beim

kassieren (siehe *) falsch interpretiert...."

 

usw. Morgen habe ich wieder Schicht; wahrscheinlich wird die Chefin da sein und ich werde ich erklären können, was da ablief.

Mich würde nur interessieren, was der Mann gegen mich vorbringen kann 

 

20.2.08 01:36


Hallo, wer guckt denn dauernd meine Seite an? Bin ich das *hihi*, die da in der Statikstik aufgeführt wird? Mit 30 Hits oder so
20.2.08 01:38


Super Chefinnen!!

So, alles ok wegen des Gastes gestern; meine Chefin(nen) haben mich beruhigt und stehen auf meiner Seite. Das sind echt tolle und toughe Damen - sie erinnern mich total an starke, selbstbewusste Polizistinnen Ich hab mir ganz viel (abgelaufenen) Kuchen mit nach Hause genommen - morgen wird geschlemmt!

Morgen hat auch meine Mutter Geburtstag, den Tag darauf ich.

Weiss noch nicht, was ich machen werde, ob ich in MS bei den Katzen bleibe und mittags nach DO fahre und mit der Familie etwas mache, essen gehen zum Beispiel...

Auf jeden Fall feiere ich keine Party; aber irgendwie hab ich im Moment so viele Liebe Freunde und vor allem neue Freunde und Bekannte, die ich gerne zu mir einladen würde,damit sie bei mir sind. Es gäbe dann einen "Maskenball", wie ich ihn an meinen Geburtstagen als Kind immer gefeiert habe, da er so nahe an Karneval und alle diesen Sachen liegt...

Und jeeeetz ein bisschen Neverwinter Nights...hab zwar morgen Meeting, kann aber ausschlafen! 

 

21.2.08 01:26





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung